Neues aus der Gemeinde

Am Sonntag, 14. Januar 2018 fand der Neujahrsempfang 2018 der Gemeinde Münstertal in der Belchenhalle statt.


Neujahrsansprache Bürgermeister


Weiterlesen

Aufruf an die Vereine zur Meldung der Mitgliederzahlen zum 01.02.2018

 

>>> Antrag >>>

 

Gemäß den aktuellen Richtlinien zur Erwachsenenförderung...

Weiterlesen

Bebauungsplan mit örltichen Bauvorschriften „Östlich der Abt-Columban-Schule“

Öffentlichkeitsbeteiligung nach § 3 Abs. 1 BauGB

 

Der Gemeinderat...

Weiterlesen

Kanalsanierung und Fremdwasserbeseitigund im Bereich Untere Gasse, Lochmatte, Branden, Kapellenweg, Obere Gasse und Spielweg.

Datenblatt...

Weiterlesen

Das Grundbuchamt Ehrenkirchen, bisher auch für Münstertal zuständig, wurde am 26. Juni 2017 im Zuge der Aufhebung der kommunalen Grundbuchämter vom...

Weiterlesen

Hier finden Sie den Antrag zur Anmietung gemeindeeigener Räumlichkeiten und den Antrag auf Erteilung einer gaststättenrechtlichen Erlaubnis. Außerdem...

Weiterlesen

Im Zuge der Renovierung der Belchenhalle wurde im Hallenbereich eine induktive Höranlage eingebaut. Sie hilft Hörsystemträgern Sprache und Musik, die...

Weiterlesen

Bildergalerie - einfach Bild anklicken

Belchen
Gstiehl Bauernhöfe
Rathaus
St. Trudpert

Aktuelles

Öffentliche Bekanntmachung

Bebauungsplan mit örltichen Bauvorschriften „Östlich der Abt-Columban-Schule“

Öffentlichkeitsbeteiligung nach § 3 Abs. 1 BauGB

 

Der Gemeinderat der Gemeinde Münstertal hat am 15. Mai 2017 in öffentlicher Sitzung aufgrund von § 2 Abs. 1 BauGB die Aufstellung des Bebauungsplanes "Östlich der Abt-Columban-Schule“ mit örtlichen Bauvorschriften im beschleunigten Verfahren gem. § 13 a BauGB (Bebauungsplan der Innenentwicklung) ohne Umweltprüfung beschlossen.

Im beschleunigten Verfahren gelten die Vorschriften des vereinfachten Verfahrens nach § 13 Abs. 2 und 3 Satz 1 BauGB entsprechend. Nach Billigung des Planentwurfes in der öffentlichen Sitzung am 11. Dezember 2017 hat der Gemeinderat beschlossen, wegen der Vielschichtigkeit des Bebauungsplanverfahrens, eine frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit gem. § 3 Abs. 1 BauGB durchzuführen.

Gegenüber dem Aufstellungsbeschluss hat sich der Geltungsbereich im südwestlichen Teilbereich geringfügig geändert (Verschiebung der Verfahrensgrenze nach Westen).

Maßgebend für den Geltungsbereich des Bebauungsplanes ist das Plankonzept vom 11. Dezember 2017. Die aktuelle Abgrenzung des Bebauungsplanes „Östlich der Abt-Columban-Schule“ ist in dem nachfolgend abgedruckten Planausschnitt (ohne Maßstab) dargestellt:

 

<<< Plan >>>


Der Planbereich wird begrenzt:

 

Im Norden:

durch die L 123 (Flurst. Nr. 38/2 Teil), bzw. das Anwesen „Münster 10“ bzw. der

Nebengebäude das Anwesen „Münster 12“

 

Im Osten:

durch die Grundstücke Flurst. Nr. 138/7 (Gufenbachweg 2a), Flurst. Nr. 138/4

(Gufenbachweg 2) und den Gufenbachweg (Flurst. Nr. 136)

 

Im Süden: durch das Gewässer „Neumagen“ (Flurst. Nr. 27)

 

Im Westen: durch die Grundstücke Flurst. Nr. 140/1 (Wasen 92), Flurst. Nr.

140/2 Abt-Columban-Weg 7) und Flurst. Nr. 159 (Abt-Columban-Schule)

sowie die süd-östliche Gebäudeflucht der Abt-Columban-Schule

 

Ziele und Zwecke der Planung

 

Die Gemeinde Münstertal beabsichtigt in zentraler Lage ein neues, hochwertiges Wohngebiet mit einem Pflegezentrum zu entwickeln. Hierbei handelt es sich um die östlich der Abt-Columban-Schule liegenden, noch unbebauten Frei- bzw. Wiesenflächen.

 

Anlass für die Planung ist, dass neben der weiterhin großen Nachfrage nach Wohnraum, ein sehr großer Bedarf insbesondere an Pflegeplätzen für ältere Menschen besteht, zumal in Münstertal derzeit kein adäquates Angebot an dieser Wohnform vorhanden ist.

 

Hierzu hat die Gemeinde im Vorfeld des Verfahrens Kontakt mit verschiedenen Institutionen bzw. Trägern aufgenommen und mit dem Caritasverband für den Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald e.V. einen zuverlässigen Partner mit langjähriger Erfahrung für das Projekt gewinnen können.

 

Der Caritasverband widmet sich allen Aufgaben sozialer und caritativer Hilfe. Er ist Träger von ambulanten Diensten, teilstationären und vollstationären Einrichtungen in allen Aufgabenbereichen sozialer und caritativer Hilfe.

 

Der projektierte Standort östlich der bestehenden Abt-Columban-Schule eignet sich für dieses Vorhaben in hervorragender Weise, da sich die Ortsmitte mit dem Rathaus und Infrastruktureinrichtungen in unmittelbarer Nähe befinden und mit dem Uferbereich des Neumagens ein Naherholungsgebiet direkt im Süden an das Gelände anschließt. Zudem wird durch die benachbarte Schule eine gewünschte Belebung geschaffen, wo sich „Alt“ und „Jung“ begegnen können.

 

Das Areal ist in idealer Weise über die bestehende L 123 an das öffentliche Verkehrsnetz der Gemeinde Münstertal angebunden. Von dieser Straße erfolgt auch die innere Erschließung des Plangebiets.

 

Mit der Aufstellung des Bebauungsplanes „Östlich der Abt-Columban-Schule“ werden folgende Ziele und Zwecke verfolgt:

-       Entwicklung eines Pflegezentrums mit 45 vollstationären Plätzen und 20 Tagespflegeplätzen incl. aller notwendigen Gruppen- und Nebenräume sowie von diesem Projekt unabhängigen Mietwohnungen im Dachgeschoss eines Gebäudeteils

-       Schaffung von hochwertigem Wohnraum in Form von Einzel-, Doppel- und Mehrfamilienhäusern

-       Sicherung einer geordneten städtebaulichen Entwicklung unter Berücksichtigung der angrenzenden Nutzungen

-       Ökonomische Erschließung über die bestehende „Ortsdurchgangsstraße (L 123)“ durch eine verkehrsberuhigte Sticherschließung

-       Festsetzung von gestalterischen Leitlinien für eine ortsbildgerechte Neubebauung

-       Planungsrechtliche Festsetzungen zur Sicherung und Gestaltung von Grünbereichen insbesondere im Hinblick auf die vorhandenen Grünstrukturen im Süden des Plangebiets zum „Neumagen“

-       Bewältigung der Lärmkonflikte im Zusammenhang mit der Landesstraße 123 und angrenzenden Nutzungen

-       Schaffung von Wohnraum insbesondere für junge Familien

-       Möglichkeiten zur Nutzung regenerativer Energieformen

 

Insgesamt soll der Entwicklungsbereich insbesondere unter Berücksichtigung städtebaulicher, verkehrlicher und ökologischer Gesichtspunkte neu geordnet und einer hochwertigen Wohnbebauung in Form von Sonderwohnen (Pflegeheim) sowie Geschosswohnbau, Reihenhausbebauung und Einfamilienhausbau auch vor dem Hintergrund energetischer Gesichtspunkte zugeführt werden.

 

 

Frühzeitige Öffentlichkeitsbeteiligung

 

Der vom Stadtplanungsbüro fsp.stadplanung, Freiburg ausgearbeitete Bebauungsplanvorentwurf mit textlichen Festsetzungen (planungsrechtliche Festsetzungen, örtliche Bauvorschriften) und Begründung sowie der geotechnische Bericht der Weiß Ingenieure, die artenschutzrechtliche Relevanzprüfung und die spezielle artenschutzrechtliche Prüfung vom Büro faktorgrün in Freiburg können in der Zeit vom

 

27. Dezember 2017 bis einschließlich 2. Februar 2018

 

beim Bürgermeisteramt, Wasen 47, Bauverwaltung (Zi. 23), während der unten genannten Öffnungszeiten von jedermann eingesehen werden. Gleichzeitig wird Gelegenheit zur Äußerung und Erörterung gegeben. Ebenso können Stellungnahmen zum Plankonzept abgegeben werden. Auch informieren die Bediensteten der Bauverwaltung über die allgemeinen Ziele und Zwecke der Planung.

 

Regelmäßige Öffnungszeiten sind wochentags, Montag bis Freitag von 8:00 – 12:00 Uhr vormittags und zusätzliche mittwochnachmittags von 17:00 – 18:30 Uhr. Auf Wunsch kann auch nach vorheriger Absprache außerhalb der Öffnungszeiten Einsicht in den Entwurf genommen werden.

 

 

Münstertal/Schwarzwald, den 22. Dezember 2017

 

Rüdiger Ahlers

Bürgermeister

 


© 2015 bürgermeisteramt münstertal | wasen 47 | 79244 münstertal | tel.: 0 76 36 - 7 07-0 | gemeinde@muenstertal.de